press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/5

Egnach

Arealentwicklung Gristenbühl

Ausgangslage & Vergleichbarkeit

Das Baufeld, auf einen Moränenhügel gelegen wird im Westen und Osten von Wohnnutzung tangiert. Die Lage bietet einen Ausblick auf den Boden-see im Norden und den Alpsteig im Süden.

Die optimale Nutzung der Freiflächen als attraktive und kommunikative Aussenräume in topographisch anspruchsvoller Lage, sowie dies Schaffung nachbarschaftlicher und quartiersorientierter Aussenräume ist mit der Auf-gabe im Studienauftrag Neubau Wohnhaus Freuhofstrasse vergleichbar.

 

Die Lage des Projektes auf dem Moränenkamm stellt mit den Ausblicken auf den Bodensee und den Alpsteig ein aussergewöhnliches Potential dar. Das Aussenraumkonzept baut darauf auf, die Qualität zu erhalten und zu stärken. So wird der Hang gen Morden als parkartige Landschaftsraum entwickelt und lediglich durch schmale, informelle Wege sowie Nachbarschaftstreffs mit Spielbereichen ergänzt. Durch gezielte und ergänzende Baumpflanzungen wird die Charakteristik des Hangs weiterentwickelt und ein vegetativer Filter geschaffen, welcher die Präsenz der Neubauten in den Hintergrund rückt.

Die Autonomie des Schulhauses wird die Formulierung eines klar definierten Umfeldes - eine Carrée mit Chaussierung und hellem Asphalt - unterstrichen und somit die Bedeutung als öffentlicher Ort dokumentiert.

Auf der Südseite wird durch ein niedrig geschnittenen Heckenkabinett ein privates Vorfeld vor den Häusern formuliert. Ein einfaches Wegenetz verbindet barrierefrei die dem Schulhaus vorgelagerte Terrasse mit Strasse und Platz sowie die hangseitig vorgelagerten Spielbereiche.

Die Strategie dient dazu, die spezifische Qualität des Ortes und insbesondere die Rolle des alten Schulhauses als öffentliche Ort zu stärken.

 

Bezug Dorf

Visuell und emotional ist die Alte Schule ein bedeutendes Element im Dorfbild.

Die prägenden Linden an den End-punkten des Treppenweges werden, gemeinsam mit der kleinen Platzsituation am Fuss des Treppenweges als Teile des Ensembles gelesen.

Die Platzsituation erfährt eine Aufwertung und bildet auch weiterhin den "Auftakt" für diese Fussverbindung zwischen Dorf und Schulgebäude.

AuftraggeberIn

Gemeinde Egnach

Investor

Implenia, St. Gallen

Programm

Arealentwicklung

Wettbewerb

2016 - 1.Preis

Projektierung

Rolle

Landschafts-architektur

Architektur

Baumschlager Eberle,

St. Gallen